Caribia Historie

Historie 1963 bis 2006

Über den ersten Eigner der CARIBIA ist eigentlich nichts bekannt. Vom dritten Eigner, Rolf Jani, ist mündlich überliefert worden: Als er die CARIBIA von der Witwe des Zweitbesitzers kaufte, einem Herrn Keuser aus Köln, erzählte sie ihm, der Konstrukteur selbst (Baron van Höevell) habe sie zuvor jahrelang gefahren. Belege dafür finden sich aber nicht.

Joseph Keuser hat die CARIBIA etwa 1971 nach Köln (Porz) geholt und sie alten Belegen, Fotos und Dokumenten zufolge viele Jahre im Eisselmeer und auf der Nordsee gesegelt. Nach dessen Tod übernahm Rolf Jani aus München den Klassiker 2005 in ziemlich marodem Zustand. Sein Plan, die CARIBIA trotz langer Anfahrtswege von München aus wieder Instand zu setzen, war letztlich zum Scheitern verurteilt. Nach einem guten Jahr verkaufte er mir die Yacht im Spätsommer 2006 mit blutendem Herzen, um den weiteren Verfall dieses maritimen Schmuckstücks zu stoppen.

Historie ab 2006

Die CARIBIA verbrachte vom Herbst 2006 bis Herbst 2007 fast ein Jahr auf einer Stettiner Werft. Umfangreiche Sanierungs- und Instandsetzungsarbeiten standen an: Sandstrahlen des Rumpfes, Schweißarbeiten, Entrostung innen, Ersetzen des durchgerosteten Plichtbodens, neue Elektrik, neuer Anstrich außen samt Deck und Deckshaus, neue Polster, das klassische Süllbord aus Mahagoni neu anfertigen etc. Es war gefühlt eine Rettung in letzter Minute.

Als „Baustelle“ blieb der alte Faryman: Der Diesel tat zwar noch einige Jahre seinen Dienst, doch er ölte heftig und zeigte deutlich an, dass seine Dienstzeit nach rund 45 Jahren dem Ende zuging. Im Sommer 2013, nach einer ganzen Reihe längerer Reisen auf der Ostsee, war dann Schluss.

2014: Ein schlechtes Jahr. Bemühungen, einen passenden und zudem nicht zu teuren Ersatz zu finden, scheiterten. 2015 stieg dann Michael aus Zingst in die neu gegründete Eignergemeischaft ein und brachte zum Glück einen verlässlichen Diesel (Volvo-Penta) mit. Im Spätsommer 2015, mit neuer Motor-Elektrik, neuer Welle und ebensolcher Stopfbuchse ging die CARIBIA wieder ins Wasser.

2018 entschied sich Michael, wegen Zeitmangel aus der Eignergemeinschaft auszutreten. Jens, wie ich aus Berlin, hatte zu diesem Zeitpunkt schon einige Törns auf der CARIBIA mitgemacht und stieg gerne ein.

 

Skipper Olson